Gesellschaft

Effets de la grève

Une soirée particulière en gare de Luxembourg

par Victor Weitzel

Le 23 avril 2018, jour de grève chez la SNCF, seuls 40 des 110 trains TER prévus ont pu circuler. Il se passe alors quelque chose en gare de Luxembourg dans et autour du train TER Luxembourg-Thionville-Metz de 17h16 qu’on peut appeler un « beau cas ». 

Zwischen Skepsis und Selbstbestimmung

Warum Hausgeburten in Luxemburg so selten sind

von Anke Eisfeld

Immer mehr Frauen setzen sich mit der Möglichkeit der Hausgeburt auseinander. Dabei hat die Alternative zum Gang in die Klinik in Luxemburg einen besonders schweren Stand. Ein Bericht über Vor- und Nachteile, gängige Missverständnisse und eine Wahlmöglichkeit, die noch keine ist.

Réforme de l’Église catholique du Luxembourg

L’appel de Jean-Claude Hollerich aux non-Luxembourgeois

par Marie-Laure Rolland

Le salut de l’Église catholique du Luxembourg se trouverait-il du côté des communautés étrangères vivant dans le pays? C’est ce que peut laisser penser un vibrant appel lancé récemment dans le cadre de l’Octave par l’archevêque Jean-Claude Hollerich. Il s’en explique dans un entretien accordé à REPORTER.

Abattage rituel vs. protection des animaux

Un débat refoulé

par Victor Weitzel

Le Luxembourg et l’abattage rituel, est-ce un sujet qui nous concerne ? L’enquête de Victor Weitzel sur un débat refoulé pour décider s’il faut l’autoriser ou non révèle comment le fonctionnement du politique mène vers la désignation de boucs émissaires.

Mehr als nur ein Trend

Die Angst vor der Antibabypille

von Kyra Fischbach

Die Gesundheitsrisiken der Antibabypille spielten lange eine untergeordnete Rolle. Heute wenden sich auch in Luxemburg zunehmend Frauen von dieser Verhütungsmethode ab. Ärzte sprechen von einem Trend zur „Pillenmüdigkeit“.

Neuer Ansatz der ADEM

Wie Flüchtlinge wieder einen Job finden

von Laurence Bervard und Ennas Al Sharifi

Mohamed würde in Luxemburg gerne wieder als Englischlehrer arbeiten. Doch ist dies für den Syrer sehr schwer. Eine gute Ausbildung macht es paradoxerweise nicht einfacher eine Arbeit zu finden. Die ADEM unterstützt Flüchtlinge wie Mohamed mit einem zielgerichteten Programm.

Bericht einer Aussteigerin

Bye bye Facebook

von Sarah Pepin

Soziale Medien sind fester Bestandteil unseres Alltags geworden. Doch Selbstinszenierung, Datenklau und Suchtverhalten lassen immer mehr Menschen skeptisch werden. Ein Selbstversuch.